Praxishandbuch Diskriminierungsfreie Hochschule

Von Andreas Kemper

In einer Pressemitteilung vom 15.07. 2010 kündigt die Antidiskriminierungsstelle an, „Standards für eine Diskrimierungsfreie Hochschule“ zu entwickeln. Zum Ende des Jahres 2011 soll ein „Praxishandbuch“ erscheinen, welches „Hochschulen hilft, Benachteiligungen aufgrund von Alter, Behinderung, ethnischer Herkunft, Geschlecht, Religion oder Weltanschauung und sexueller Identität zu erkennen und zu vermeiden.“ Dies wäre ein klarer Fall von Diskriminierungshierarchie. Sollte das Projekt in der Form umgesetzt werden, würde die Antidiskriminierungsstelle ihrerseites diskriminieren. Sie würde Diskriminierungsformen aufgrund der Sozialen Herkunft unsichtbar machen.

Noch ist Zeit zu intervenieren. Im Newsletter der ADS wurde das Projekt folgendermaßen umschrieben:

„Mit dem Modellprojekt soll untersucht werden, ob und welche Rolle die Diskriminierungsgründe Alter, Behinderung, ethnische Herkunft, Geschlecht, Religion/Weltanschauung sowie sexuelle Identität und ggf. weitere Kategorien beim Zugang zum Studium, bei der Besetzung von Stellen im wissenschaftlichen Bereich, bei der Zusammensetzung von Hochschulgremien, der Ausrichtung von Forschung und Lehre sowie im täglichen Umgang spielen.“

Dort ist zu lesen „ggf. weitere Kategorien“, also „gegebenenfalls weitere Kategorien“. Unseres Erachtens ist der Fall gegeben, dass „Arbeiterkinder“ beim Zugang zum Studium, bei der Besetzung von Stellen, bei der Zusammensetzung von Gremien, bei der Ausrichtung von Forschung und Lehre und im täglichen Umgang benachteiligt werden. Hierzu gibt es bereits Forschungsergebnisse. In der Pressemitteilung war jedoch von „gegebenenfalls weitere Kategorien“ nichts mehr zu lesen. Es ist wichtig, dass wir darauf hinweisen, dass es diese Forschungsergebnisse ebenso gibt, wie persönliche Erfahrungen im täglichen Umgang.

Wie können wir intervenieren und die ADS davon überzeugen, dass Soziale Herkunft nicht als Diskriminierungsform ausgeklammert werden darf, nur weil sie noch nicht im AGG etabliert ist?


Flattr this

Share and Enjoy:
  • Facebook
  • Twitter
  • studiVZ meinVZ schülerVZ
  • del.icio.us
  • email
  • Wikio

1 Antwort auf „Praxishandbuch Diskriminierungsfreie Hochschule“


  1. 1 Dead like me » Blog Archive » Bad Credit Student Loan Pingback am 28. Juli 2010 um 12:47 Uhr
Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.



kostenloser Counter