Umkämpftes Feld Grundschule

Thilo Sarrazin beruft sich in seinem Buch „Deutschland schafft sich ab“ auf fragwürdige Quellen, wenn er sich über Bildung und Intelligenz äußert. Seine Gewährsleute sind Rassisten aus dem Umfeld der Eugenik-Zeitschrift „Mankind-Quarterly“, die bereits in den Vereinigten Staaten die unsägliche „Bell Curve“-Diskussion mitbestimmten und zu denen in Deutschland vor allem der Eugeniker Volkmar Weiss zählt, oder Psychologen wie Rindermann, der die PISA-Daten als IQ-Test verstanden wissen will und in einem Radio-Interview von unterschiedlichen Rassen sprach. Zu seinen Quellen zählt er aber auch seine Frau, die als Grundschullehrerin in Charlottenburg tätig ist.
Diese stellt er jetzt als Mobbing-Opfer dar – der Grund: es gab in der Vergangenheit immer wieder Beschwerden gegen ihren autoritären Stil. Bereits 2008 kam es zu einem Disziplinverfahren, wo allerdings nicht sie, sondern der für das Verfahren zuständige Schulrat strafversetzt wurde. Sarrazin war seinerzeit noch Finanzsenator von Berlin. Der Tagesspiegel schreibt hierzu:

Nach der 2008 gegen sie eingereichten Dienstaufsichtsbeschwerde kam es sogar zu politischen Verwicklungen. Ursache war der zeitliche Zusammenhang zwischen dem Fall Sarrazin und der Versetzung des für das disziplinarische Verfahren zuständigen Schulrats in einen anderen Bezirk. Allerdings galt der Schulrat als umstritten. Bildungssenator Zöllner wurde vorgeworfen, zugunsten der Frau seines Parteifreundes interveniert zu haben. Der CDU-Abgeordnete Sascha Steuer sagte damals: „Sollte Zöllner die Versetzung eines Schulaufsichtsbeamten veranlasst haben, damit die Frau seines Parteigenossen an ihrer Schule bleiben kann, wäre das ein an Dreistigkeit nicht zu überbietender Genossenfilz.“ Steuer beantragte und erhielt 2009 Einsicht in die Personalakte von Ursula Sarrazin, über deren Inhalt er sich aber nicht äußern darf.Tagesspiegel, 10.01.2010: Sarrazins Ehefrau soll Schüler schlecht behandelt haben

Man sieht: Grundschulen sind ein umkämpftes Feld. Und wenn es stimmen sollte, dass Frau Sarrazin einzelne Grundschüler als „Hauptschüler“ „beschimpfte“ und ihnen die Intelligenz absprach, dann haben die Sarrazins vielleicht gemeinsam an dieser kruden Intelligenzvererbungstheorie gestrickt.

Share and Enjoy:
  • Facebook
  • Twitter
  • studiVZ meinVZ schülerVZ
  • del.icio.us
  • email
  • Wikio




kostenloser Counter