Archiv für Februar 2011

Soll Guttenberg zurücktreten?

Hier eine Umfrage im Forum: Dishwasher-Forum: Soll Guttenberg zurücktreten?

Minister zu Guttenberg ist Teil des Uni-Bluff

Von Olaf Götze

Minister zu Guttenberg ist Teil des Uni-Bluff

Die Enthüllung über die in Teilen plagiierte Doktorarbeit des Bundesverteidigungsministers Theodor zu Guttenberg stellen die Spitze des Eisberges in einem sozial selektiven Hochschulsystem dar. Sie deckt auf, wie in diesem Land unrechtmässig und übervorteilt die Hochschule auf der Karriereleiter nach Oben durchlaufen werden kann. (mehr…)

Meine unterprivilegierte Kindheit

Dieser Erfahrungsbericht wurde aus dem Dishwasher/WCA-Wiki übernommen und steht unter der CC-By-SA-Linzenz. Er ist vom April 2007, Autor ist Cumtempore. Hier nochmal der Aufruf, das Wiki zu nutzen und auszubauen.

Cumtempore: Meine unterprivilegierte Kindheit

In der Zeit
kann man lesen, dass Lehramtstudenten der Universität Bielefeld benachteiligten Kindern helfen. Das ist gut so.
Doch was ist eigentlich benachteiligt? Der Artikel gibt eine Antwort: „Die angehenden Lehrer erleben […] wie drei jüngere Geschwister durch das Zimmer toben, während die Älteste versucht, einen Aufsatz zu schreiben. Der Misserfolg scheint programmiert.“ (mehr…)

Romanes eunt domus

Amy Chua und Thilo Sarrazin haben Recht:
Autoritäre Erziehung funktioniert!

Weiter zur Latein-Kampagne

Latein als Studienhürde

von Tobias Fabinger

Anfang Februar traf sich im AStA der Uni Münster eine Arbeitsgruppe, die „Latein als Studienhürde“ analysierte. Dabei wurden wichtige Feststellungen getroffen: Für viele Studiengänge, vor allem auch Lehramtstudiengänge mit geisteswissenschaftlichen Fächern, ist das Latinum notwendig. Nun stellt sich nach Meinung der Arbeitsgruppe, die vor allem aus Arbeiterkindern besteht, der Sachverhalt wie folgt dar: Akademikereltern wissen, dass man für viele Studiengänge das Latinum braucht. Für sie ist das selbstverständlich, Latein gilt zudem als Bildungssprache. In Arbeiterfamilien legen die Eltern dem Kind eher pragmatisch die Wahl einer neuen Fremdsprache nahe. (mehr…)

Forum-Nachrichten Feb 2011

Im Dishwasher-Forum finden sich aktuelle Nachrichten aus der ersten Februarhälfte zu folgenden Themen:
BaföG
* Leistungsanreize im BAföG erhalten?
Eugenik
* Sex-Verbot bei IQ 48
Elterngeld
* Elterngeld diskriminierend und verfassungswidrig?
* Regierung bevorzugt Zinsmillionäre
Privatschulen
* Privatschulen: Keine Förderung für soziale Selektion!
Falls ihr interessante Nachrichten zum Thema Bildungsbarrieren/ Klassenreproduktion mitteilen möchtet, könnt ihr gerne das Dishwasher-Forum nutzen.

„Inside AStA“ – Das Allgemeinheitsproblem

Von Andreas Kemper
Vor ziemlich genau hundert Jahren wurden erstmals Studierende nicht mehr nur durch elitäre Burschenschaften vertreten, sondern durch allgemeine Studierendenausschüsse. Vor hundert Jahren also gab es bereits Bestrebungen, die Vielfalt der Studierenden durch einen Allgemeinen Studierenden-Ausschuss (AStA) abzubilden. In den 1970er Jahren zeigte sich, dass die allgemeine Wahl zu einem Studierendenparlament nur formal die allgemeinen Interessen der Studierendenschaft spiegelt. Daher erstritten sich Frauen, ausländische Studierende, Schwule, Lesben und behinderte/chronisch kranke Studierende autonome Vertretungen mit eigenen Vollversammlungen und Wahlen. Leider zeigen die Auseinandersetzungen um den Film „Inside AStA“ in Hamburg, dass Allgemeine Studierenden-Ausschüsse nicht unbedingt allgemein, sondern mitunter aus der Burschenschaften-Perspektive (deutsch, männlich, hetero, sozial privilegiert) agieren. Wie ernst nehmen die Allgemeinen Studierenden-Ausschüsse ihre autonomen Anti-Diskriminierungs-Referate?

Flattr this

Das Netzwerk von „Arbeiterkindern“ aufbauen

Von Andreas Kemper

Ich hatte vor wenigen Tagen einen Aufruf geschrieben, dass „ein, zwei, viele Arbeiterkinder-Referate“ gegründet werden sollten. Dies ist nötig, um eine Vernetzung von „Arbeiterkindern“ zu ermöglichen, um das Diskriminierungsmerkmal „soziale Herkunft“ nachhaltig zu fokussieren und Klassismus zu bekämpfen. Es ist aber bereits auch jetzt schon möglich, die Vernetzung von Arbeiterkindern zu forcieren. Es wäre sinnvoll, wenn ihr das Dishwasher-Forum nutzt. Es ist sehr einfach, sich dort anzumelden und zu schreiben. Ein Forum ist kein Blog. D.h. ihr könnt auch einfach nur interessante Pressemitteilungen oder Artikel verlinken oder euch an Diskussionen beteiligen. Von da aus kann es dann weiter gehen.




kostenloser Counter