Tag-Archiv für 'demografie'

Unterschätzte Geburtenneigung

Von Andreas Kemper
Das Max-Planck-Institut für demografische Forschung hat die Geburtenrrate in Deutschland von 1,4 auf 1,6 Kindern pro Frau nach oben korrigiert. Der Fehler der bisherigen Erfassung der Geburtenrate lag im Übersehen des sogenannten „Tempo-Effektes“. Frauen schieben die Geburten immer wieder weiter nach hinten. Insbesondere Frauen, die nach 1970 geboren wurden, bekommen demnach sehr viel häufiger Kinder als angenommen. Der Dishwasher hatte bereits vor zwei Jahren ein Interview mit Professor Hufnagel-Person geführt, der auch auf diesen Aspekt aufmerksam gemacht hatte und vor allem darauf verwies, dass die sogenannte Akademikerinnen-Kinderlosigkeit maßlos übertrieben würde. Denn es sind vor allem Akademikerinnen, die aufgrund ihrer Biografie später bekommen. (mehr…)

Elterngeld verändert die Bevölkerungszusammensetzung

Heute ging durch die Medien, dass das Elterngeld bei Einkommensstärkeren zu mehr Babys führte. Nach einer Studie der Uni Greifswald hätten sich in Vorpommern gegenüber 2004 30% mehr Frauen mit Hochschulabschluss für ein erstes Kind entschieden und Frauen, die über ein Haushaltseinkommen von über 2500 Euro verfügen, sogar zu 70% häufiger. Allerdings erhöhte sich nicht die Gesamtzahl der Geburten, da sich das Elterngeld nur positiv in der kleinen Gruppe privilegierter Frauen auwirke. Im letzten Monat teilte das Bundesamt für Statistik mit, dass die Zahl der Geburten weiter sinke. (mehr…)




kostenloser Counter