Tag-Archiv für 'klassenrassismus'

Rassismus und Sozialchauvinismus

Das „Bündnis gegen Rassismus und Sozialchauvinismus“ gehört zum Netzwerk „Zusammen handeln! Gegen rassistische Hetze und soziale Ausgrenzung“. In einer Pressemitteilung zum berüchtigten Web-Portal „PI-News“ kritisieren sie: (mehr…)

„Klassen, Kultur und symbolische Herrschaft — Gesellschaftsdiagnose nach Pierre Bourdieu“

In Freiburg findet am 7. und 8. Oktober 2011 die Konferenz „Klassen, Kultur und symbolische Herrschaft — Gesellschaftsdiagnose nach Pierre Bourdieu“ statt.
Weiter zur Tagungsankündigung/ Call for paper.

Standesdünkel, Klassismus oder Sozialrassismus?

Von Andreas Kemper

Der 9. Band aus der Reihe „Deutsche Zustände“ kommentiert wieder ausführlich die Ergebnisse aus dem Forschungsprojekt zur „Gruppenbezogenen Menschenfeindlichkeit“. Diesmal wird die Abwertung von Obdachlosen und Langzeitarbeitslosen besonders hervorgehoben und es gibt ein Kapitel zur Elite. Auch in diesem Band werden eine Reihe von Begriffen vorgeschlagen, um die Abwertung von Menschen aus der sogenannten „Unterschicht“ zu bezeichnen. Es gibt da aber noch keine klare Linie, wie auch sonst werden die Begriffe durcheinander geworfen. Zudem warnen antirassistische Aktivist_innen davor, Begriffe wie Klassenrassismus oder Sozialrassismus zu benutzen, weil hierdurch die Benennung von alltagsrassistischen Haltungen / Handlungen erschwert wird.
Der Dishwasher hat eine Umfrage gestartet, die ihr in der rechten Spalte findet, ihr müsst aber erst oben auf „Artikel“ klicken, damit ihr auf die Hauptseite kommt.
Diskutieren könnt ihr hier in den Kommentaren…

Flattr this

Veranstaltung: „Kulturkämpfe – Von der neuen Bürgerlichkeit zum Sozialrassismus?“

„Kulturkämpfe – Von der neuen Bürgerlichkeit zum Sozialrassismus?“
Eine gemeinsame Veranstaltung von NGBK und PROKLA
anlässlich der neuen PROKLA-Ausgabe 160 zum Thema „Kulturkämpfe“
30. November 2010, 19 Uhr
Oranienstraße 25
10999 Berlin, Veranstaltungsraum VH/1. OG
Es diskutieren (mehr…)

Klasseninteressen und Klassismus in der Sarrazin-Debatte

Veranstaltung vom Fikus-Referat Münster. Referent_innen: Andreas Kemper, Tobias Fabinger und Esra Onus

Klasseninteressen und Klassismus in der Sarrazin-Debatte

Gegen wen richtet sich der von Sarrazin und Anderen freigesetzte Diskurs über unproduktive Migrantenmilieus, Unterschichten und das vermeintliche Verschwinden Deutschlands? Sarrazins Argumentation naturalisiert gesellschaftliche Konflikte und richtet sich letztlich gegen die Arbeiterkinder und benachteiligten Migranten. Eine soziologische Analyse kennt Sarrazin nicht. Wir wollen der Naturalisierung nachgehen und ideologiekritisch den Biologismus und Ökonomismus der politischen Debatten befragen. (mehr…)

Bürgerliche Medien forcieren Sozialeugenik

Die Sozialhilfe muss auf fünf Jahre beschränkt werden, damit weniger dumme und kriminelle „Unterschichtskinder“ geboren werden. Diese sozialeugenische Forderung konnte Gunnar Heinsohn bislang in der Welt-Online breittreten, jetzt bietet ihm auch die FAZ.net ein Forum für seinen Klassenrassismus. Wir berichteten bereits im Dishwasher über die Moderne Sozialeugenikdebatte, daher verweise ich nur auf einen kritischen Artikel in telepolis: Das unwerte Hartz-IV Leben




kostenloser Counter