Tag-Archiv für 'soziale-selekttion'

Klassismus? Was ist das denn?

Vortrag und Diskussion mit Andreas Kemper

Klassismus ist ein Begriff zur Bezeichnung der Diskriminierung von Personen aufgrund des tatsächlichen, vermuteten oder zugeschriebenen sozial- oder bildungspolitischen Status. Dieser individuellen, institutionellen und kulturellen Unterdrückung wird in Deutschland noch wenig Beachtung geschenkt.

Klassismus Was ist denn das

Der Begriff Klassismus beschreibt die Erfahrung persönlicher Diskrimnierung von Menscehn als gesellschaftliches, strukturelles Problem. Damit ergänzt und überschneidet er sich mit der Analyse von Rassismus, Sexismus und anderen Diskriminierungsformen.

Menschen in Armutsverhältnissen wird zum Beispiel gewalttätiges Verhalten oder Alkoholismus stereotyp unterstellt und medial inszeniert, obwohl diese Phänomene klassenübergreifend gleichermaßen vorkommen.

Kinderbetreuung im Nebenraum. Kennenlernen dazu ab 15 Uhr. Kontakt: gleichstellung@asta-bielefeld.de

Mittwoch, 25.07.2012, 16 Uhr Uni Bielefeld Raum S0 – 103

Guttenberg und die Aktzeptanz der Marktwirtschaft

Von Andreas Kemper

(Zum Vergrößern: rechte Maustaste -> „Grafik anzeigen“)
Der wissenschaftliche Beirat des Bundesministeriums für Wirtschaft und Technologie riet im letzten Jahr der Regierung, die Akzeptanz der Marktwirtschaft zu erhöhen. Da nicht in die Marktwirtschaft direkt eingegriffen solle (weder nach oben noch nach unten sollten Einkommen begrenzt werden!), könne die Aktzeptanz nur durch eine höhere Chancengleichheit in der Bildung hergestellt werden, die Bevölkerung müsse wieder den Eindruck haben, dass nicht nur „Bessergestellte“ Bildungstitel erhalten. Die „intergenerationelle soziale Mobilität“ müsse erhöht werden.
Allein schon aus diesem Grund muss die Regierung ein Interesse daran haben, dass Guttenbergs Doktorgrad aberkannt wird. Aber auch hier zeigt sich ein Widerspruch zwischen Interessen im Sinne der Marktwirtschaft und den Individualinteressen der Privilegierten des Systems.

Flattr this

Bachelor-Studie: Auswertung nach Fragen Sozialer Selektivität

Von Andreas Kemper
Im Folgenden werden unkommentiert die Abschnitte der Studie

Tino Bargel / Frank Multrus / Michael Ramm / Holger Bargel: „Bachelor-Studierende. Erfahrungen in Studium und Lehre. Eine Zwischenbilanz“, herausgegeben vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF), Bonn/Berlin 2009

zitiert, die sich mit der Problematik sozialer Selektivität befassen: (mehr…)




kostenloser Counter