Tag-Archiv für 'unterschicht'

Produzieren wir eine Schicht der Verlierer?

Renate Köcher (Allensbach) in der FAZ vom 17.08.2011:

„Allensbach-Umfrage für die F.A.Z.
Produzieren wir eine Schicht sozialer Verlierer?
Unter- und Mittelschicht bleiben abhängig vom Arbeitseinkommen. Die Oberschicht hat sich aus dieser Abhängigkeit gelöst. Aber auch sonst läuft vieles auseinander in der Gesellschaft.“ Weiter

Die Unterschicht – eine Erfindung der Massenmedien?

Von Carl

Tja, wie fangen ich einen fesselnden Blogeintrag-Anfang an? Keine Ahnung, ich kann diese Dinge nicht gut… denkt euch hier einfach einen spannenden Einstieg.

Jedenfalls kam das Gespräch in diesem Blog in letzter Zeit ein paar mal auf die „Unterschicht“. Ich denke wir sind uns so relativ einig, was man darunter verstehen würde.
Eine Person zum Beispiel, die extrem viele Kinder mit verschiedenen Partnern hat, der das Wohlergehen ihrer Kinder sch…egal ist, die nicht in die Zukunft plant, aggressiv und ständig mit dem Gesetz in Konflikt ist, verantwortungslos und OHNE REUE ist, die würde ich als „Unterschicht“ bezeichnen, wenn sie auch noch ungebildet ist und als „geistige Unterschicht“ wenn sie reich und gebildet ist.
Dann gibt es noch das, was man „migrantische Unterschicht“ nennen würde. Personen, die ihre Tochter umbringen, weil sie sich schminkt oder so. Ganz klischeehaft. (mehr…)

Das Lügenfernsehen

Anja Reschke hatte bereits vor einem Jahr für die Sendung Panorama eine sehr gute Reportage über den Hamburger Schulkampf produziert. Jetzt widmet sie sich dem „Lügenfernsehen“: der bewussten Konstruktion von klassistischen Stereotypen und dem verantwortungslosen und ausbeuterischen Umgang mit Menschen, die in Notlagen sind. Paul Nolte prägte für diese Formate den Begriff „Unterschichtenfernsehen“, womit die Betroffenen noch zusätzlich gebasht werden. „Lügenfernsehen“ ist da schon besser – vielleicht gibt es ja einen noch treffenderen Begriff?

Bundeswehr, deine Chance!

Interview mit Militärexperten Michael Wolffsohn in der Zeitung Der Westen zur Werbekampagne im Rahmen der Bundeswehrreform:

Die Bundeswehr wird zu einer Parallelgesellschaft, völlig abgekapselt von der bürgerlich-zivilen Gesellschaft. Das bedeutet eine völlige Umkehrung ihres Selbstverständnisses. Bisher wollte man den ‚Büger in Uniform’ , also fast jeden männlichen Bürger in Uniform. Künftig wird das fast nur noch für Unterschichten gelten. […] Und ich halte das für einen gesellschaftspolitischen Skandal. Das heißt doch ganz klar: ‚Weil du arm bist, musst du früher sterben.’

Veranstaltung: „Kulturkämpfe – Von der neuen Bürgerlichkeit zum Sozialrassismus?“

„Kulturkämpfe – Von der neuen Bürgerlichkeit zum Sozialrassismus?“
Eine gemeinsame Veranstaltung von NGBK und PROKLA
anlässlich der neuen PROKLA-Ausgabe 160 zum Thema „Kulturkämpfe“
30. November 2010, 19 Uhr
Oranienstraße 25
10999 Berlin, Veranstaltungsraum VH/1. OG
Es diskutieren (mehr…)

Sarrazin und der „eugenische Sozialismus“

Von Andreas Kemper
Wolfgang Ratzel widmet sich in der SoZ Nr.11/2010 „Sarrazin, Grotjahn, Olberg… Die Rede vom Volkstod. Über sozialdemokratische Volksverbesserung und eugenischen Sozialismus“. Der Artikel liefert einen guten Überblick über sozialdemokratische/sozialistische Eugeniker_innen wie Olberg und Grotjahn und verdeutlicht die Tradition, in der Sarrazin steht. Ein lesenswerter Artikel. Nur die Schlussfolgerung ist zu kritisieren, dass der Kapitalismus selber heutzutage die Fittesten selektiert. Hier übersieht Ratzel, dass das neue Elterngeld ebenfalls eugenische Züge hat und dass die Diskussion um Begabung und Chancengerechtigkeit („Dekadenz der Gemeinschaftsschule“, Westerwelle) durchaus Anschlussfähigkeiten besitzt zum Eugenik-Diskurs. Sarrazins Eugenik ist nicht sein Privatgeschwätz sondern Zeitgeist der um Privilegien bemühten Mittelschicht.

Flattr this

Klasseninteressen und Klassismus in der Sarrazin-Debatte

Veranstaltung vom Fikus-Referat Münster. Referent_innen: Andreas Kemper, Tobias Fabinger und Esra Onus

Klasseninteressen und Klassismus in der Sarrazin-Debatte

Gegen wen richtet sich der von Sarrazin und Anderen freigesetzte Diskurs über unproduktive Migrantenmilieus, Unterschichten und das vermeintliche Verschwinden Deutschlands? Sarrazins Argumentation naturalisiert gesellschaftliche Konflikte und richtet sich letztlich gegen die Arbeiterkinder und benachteiligten Migranten. Eine soziologische Analyse kennt Sarrazin nicht. Wir wollen der Naturalisierung nachgehen und ideologiekritisch den Biologismus und Ökonomismus der politischen Debatten befragen. (mehr…)




kostenloser Counter