Tag-Archiv für 'volkmar-weiss'

Kritik der Bevölkerungsbiologie

Der AStA der Uni Münster führt zwei aufeinander aufbauende Veranstaltungen zur Kritik der Bevölkerungsbiologie durch.
Die Veranstaltungen beginnen um 19.30 Uhr. Die Veranstaltung am 12.12. findet im Occupy-Camp statt. Die Veranstaltung am 19.12. voraussichtlich auch, das wird kurzfristig noch bekanntgegeben. Dort ist ein nagelneus winterfestes beheiztes Zelt. Servatiiplatz, nähe Iduna-Hochhaus, an der Promenade, Paul-Wulf-Statue, nähe Bahnhof (jetzt dürfte es jede_r finden).
BevölkerungsbiologieAm 12. Dezember referiert der Journalist Michael Billig über die Rassenhygieniker an der Uni-Klinik Münster nach 1945. Eugeniker und Bevölkerungsbiologen, die an der rassenhygienischen Sterilisierungs- und Vernichtungspolitik der Nazizeit aktiv beteiligt waren, wurden nicht nur Dekane an der Uni-Klinik, sondern trugen zum Teil auch dazu bei, dass die Ideologie der Eugenik auch nach 1945 in Deutschland und weltweit Verbreitung fand.
Daran anschließend wird am 19. Dezember auf die Quellen Thilo Sarrazins eingegangen. Sarrazin selber ist ja weder Mediziner, noch Begabungsforscher, Entwicklungspsychologe, Genetiker oder Genealoge. In seinen Quellen bezieht er sich auf Wissenschaftler, die ihrerseits auf deutlich rassistische Magazine wie „Mankind Quarterly“ zurückgreifen, einem Magazin, welches vom Nazi Verschuer mitgegründet wurde, womit sich der Zusammenhang zur ersten Veranstaltung hergestellt ist.
Die Veranstaltungen finden statt im Occupy-Camp, Servattiplatz, passend unter der Paul Wulf Statue. Bei Unwetter oder Räumung der Camps werden die Veranstaltugen im S1 im Schloss stattfinden.

Gibt es eine Eugenik-Debatte?

Von Andreas Kemper

Mit dem Buch „Deutschland schafft sich ab“ wurde von BILD-Zeitung und SPIEGEL erstmals seit langem ein Eugenik-Buch zum Bestseller gepusht.
Sarrazin hatte sich vor seinem Lettre-Interview bereits mit klassistischen Äußerungen hervorgetan. Ab Oktober 2009, mit dem Interview mit dem Magazin „Lettre International“, vertrat er erstmals in aller Deutlichkeit eugenische Thesen. Allerdings nicht explizit. In der ganzen Debatte wurde bisher von den Eugenik-Vertretern der Begriff Eugenik vermieden. Warum? Und ändert sich das gerade? Zunächst gehe ich auf die aktuelle Eugenik-Diskussion ein (mehr…)




kostenloser Counter